Home

Willkommen auf den Internetseiten der Bad Dürkheimer Museumsgesellschaft e.V.

Neben der klassischen Aufgabe, ihre Sammlungen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, die in enger Kooperation mit der  Stadt Bad Dürkheim erfolgt (Stadtmuseum), widmet sich die Gesellschaft der Sicherung und Auswertung von Literatur und Dokumenten mit Bezug zur Stadt und der Pfalz (SCHLARB-Bibliothek), der Erforschung der heimatlichen Natur (Ortsgruppe der POLLICHIA) und der Sicherung und Ausstellung bedeutender römischer Funde (Freilichtmuseum Römisches Weingut Weilberg).

Sie bietet ihren Mitgliedern Exkursionen zu geschichtlich und naturkundlich interessanten Zielen. Hinzu kommen für Mitglieder und Gäste während des ganzen Jahres Vorträge zu unterschiedlichen Themen, häufig über besondere Exponate des Stadtmuseums. Ausstellungen und Sonderausstellungen unter anderem aus dem Fundus der Museumsgesellschaft durch die Stadt runden das Angebot ab. Mitmacher*innen und neue Mitglieder sind jederzeit willkommen.

Die Museumsgesellschaft Bad Dürkheim e.V. feierte 1997 ihren 125. Geburtstag. Im August 1991 bestimmte der Diplom-Ingenieur Hans Pfau testamentarisch die Museumsgesellschaft zum Alleinerben und legte die Einzelheiten zur Gründung der Hans-Pfau-Stiftung fest. Diese Stiftung hat der Museumsgesellschaft zu einem eigenen Haus verholfen, das nach umfangreicher Renovierung im Mai 2001 feierlich eingeweiht wurde. Es beherbergt einen Teil der Sammlungen, das Archiv der Gesellschaft und das Büro des ersten Vorsitzenden.

Der Grundstock der Sammlungen geht zurück auf die privaten Sammlungen der Gründer des Altertumsvereins in Bad Dürkheim 1872. Sie schenkten ihre archäologischen Funde, historische Dokumente, kulturgeschichtlich wichtige Gegenstände der Region aus Haushalt, Handwerk und Weinbau. Dazu kamen Bilder regionaler Künstler und anderes mehr. Ein Schwerpunkt bildet die Archäologie – die Museumsgesellschaft besitzt nach dem Historischen Museum der Pfalz in Speyer die zweitgrößte archäologische Sammlung. Die Sammlungen wurden und werden durch Schenkungen aus der Bürgerschaft und durch vereinzelte Ankäufe bis heute ergänzt.

Zur Zeit sind wir bei der dritten Inventarisierung mit Hilfe des EDV Systems First Rumos. Geholfen haben Mitarbeiter der Stadt und es helfen noch ehrenamtliche und geringvergütete Mitarbeiter der Museumsgesellschaft. Aktuell sind wir vor allem bei einer Neuaufnahme der römischen Münzen.

Weitere Angaben finden sich in der Festschrift von 1997:
125 Jahre Museumsgesellschaft Bad Dürkheim e.V. – 1872- 1997, Festschrift, Herausgeber Museumsgesellschaft Bad Dürkheim e.V. o.J.
Diese Schrift ist im Museumsshop des Stadtmuseums erhältlich.

(in english)